Das Snack Highlight meiner Kindheit gibt es jetzt auch in Bio // Über das Biosiegel und ein kleines DIY

Was bedeutet eigentlich das Biosiegel und wie kann man die fröhlichen bunten Becher der FruchtZwerge bio super wiederverwehrten. Merh dazu gibt es auf dem Blog | Ichsowirso.de

Werbung in Zusammenarbeit mit FruchZwerge
FruchtZwerge sind für mich ein absolutes Kindheits-Highlight. Seit 1981 gibt es die fruchtigen Becher nun schon in den Kühlregalen. Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie mich die kinderfreundlichen Portionen und die fröhlich, bunten Becher im Kühlregal fasziniert haben. Jedes Mal, wenn sie in den Einkaufswagen wandern durften, habe ich mich gefreut. Ich habe mir die kleinen Becher dann immer mit meiner Schwester geteilt und wir waren ganz happy, dass es jede Farbe zweimal gab. So war das mit dem Teilen eine klare Sache.

Seit kurzem gibt es das Snackhighlight meiner Kindheit auch in Bio. Mich hat das ein bisschen zum Nachdenken angeregt.
Wie viele andere Eltern, lege auch ich bei der Ernährung meiner Kinder Wert auf Lebensmittel in guter Qualität. Am Liebsten Bio. Ich würde immer eher zu dem Produkt mit dem Biosiegel greifen, als zu dem ohne. Dabei befasse ich mich meist nicht im Detail damit, was genau das Bio Siegel besagt, denn dafür gibt es zu viele verschiedene. Obwohl Bio ja nicht gleich Bio ist, würde ich trotzdem immer die Version des Produktes mit dem Biosiegel wählen. Ich finde es super, dass mittlerweile auch Hersteller wie Danone umdenken und Klassiker wie z.B. die Fruchtzwerge ebenfalls mit Lebensmitteln aus kontrolliert biologischem Anbau produzieren.

Um ein wenig Klarheit in die Bedeutung des EU Biosiegels zu bekommen, habe ich mich schlau gemacht und möchte euch von meinen Erkenntnissen berichten:

Das am weitesten verbreitete Biosiegel ist wohl das achteckige deutsche Biosiegel, dieses steht allerdings immer in Kombination mit dem EU Bio Siegel, welches ein Euroblatt auf grünen Grund zeigt.

  • Der Begriff Bio ist in der EU gesetzlich definiert.
  • Produkte die als Bio Produkte gekennzeichnet werden, müssen zu mindestens 95% aus kontrolliert ökologischem Landbau stammen.
  • Außerdem dürfen Bio Produkte in der EU nicht genetisch verändert werden.
  • Weder konventionelle Pestizide noch Kunstdünger dürfen bei der Produktion zum Einsatz kommen.
  • Nur Produkte, die das EU- Biosiegel (Euro-Blatt auf grünem Hintergrund) tragen, dürfen auch das deutsche, staatlich anerkannte Bio-Siegel (sechseckiges Siegel) tragen.
  • Da das deutsche Siegel sehr bekannt ist, nutzen viele Produkte bewusst das deutsche Siegel zusätzlich zu dem EU Siegel.
  • Die Hersteller, die dieses Bio-Siegel tragen dürfen, werden mindestens einmal im Jahr von einer Kontrollstelle überprüft. Über einen Code auf der Verpackung lässt sich die Kontrolle sogar zurückverfolgen

Über das EU Biosiegel und das Deutsche Biosiegel hinaus gibt es noch viele weitere Siegel wie zum Beispiel das Naturland oder das Bioland Siegel. Auf diese achte ich vor allem beim Fleischkauf, denn da sind die Richtlinien zum Beispiel zum Thema Tierwohl und Tierhaltung noch etwas strenger.

Die neuen FruchtZwerge können jetzt auf jeden Fall mit dem Europäischen und dem Deutschen Siegel im Kühlregal glänzen und das finde ich super.

Für die FruchtZwerge Bio wurde eine neue Rezeptur entwickelt, die einerseits den Anforderungen für ein Bio-Produkt entspricht und gleichzeitig weiterhin den bekannten und beliebten FruchtZwerge-Geschmack mitbringt. Ich habe es mir natürlich nicht nehmen lassen, sie gleich zu probieren und ich muss sagen, dass ich kaum einen Unterschied schmecke, aber sie irgendwie durch das Bio Abzeichen mit einem anderen Gefühl esse. Geht euch das auch so, dass ihr euch irgendwie bewusster und besser fühlt, wenn ihr Bio Produkte esst?

FruchtZwerge Bio gibt es seit Mitte September in den Sorten Erdbeere, Himbeere, Banane und Aprikose. Schade finde, dass die Sorten nicht wie bei den altbekannten FruchtZwergen gemischt sind, denn nun muss ich mich für eine Sorte entscheiden und das fällt mir immer mega schwer, denn ich finde alle super lecker.

FruchtZwerge Becher recyclen

Als Wiederverwehrtung der bunten Becher habe ich mir ein kleines DIY ausgedacht. Die Form der Becher lässt sich nämlich ganz wunderbar immer wieder als Gussform für verschiedene Bastelprojekte nutzen.
Wir haben unseren Tisch in der Küche direkt am Fenster stehen und vor unserem Fenster tummelt sich immer eine kleine Spatzenfamilie.
Für unsere Vogelfreunde haben wir nun gemeinsam Vogelfutter selber gemacht und in die FruchtZwerge Becher zum Kühlen portioniert.

Vogelfutter selber machen

Das braucht ihr //
Kernmischung / Kokosfett / FruchtZwerge Becher /  Strohhalme und Band

So geht’s /

  • Das Fett ist der Mikrowelle (oder auf dem Herd) weich werden lassen aber nicht schmelzen
  • Die Kerne und das Fett mischen und in die Förmchen füllen
  • Einen Strohhalm bis zum Boden in den Becher stecken
  • Die Becher eine halbe Stunde im Gefrierschrank oder auf der Terrasse auskühlen lassen
  • Wenn das Fett wieder hart ist könnt ihr die Becher einmal kurz mit warmem Wasser übergießen und das fertige Vogelfutter aus den Bechern lösen.
  • Den Strohhalm abschneiden oder raus lösen und ein Band durch das Loch ziehen

 

Hängt das Futter jetzt irgendwo draußen an den Baum, vielleicht habt ihr ja auch eine schöne Stelle, die ihr von drinnen beobachten könnt. Wir gucken jetzt beim Essen immer draußen auf unser neues Becher-Vogel-Futter und freuen uns über die süße Vogelbande die draußen gemütlich hockt und mumpelt, so wie wir hier drinnen.

Vogelfutter selber machen. Ein ganz einfaches Rezept zum selber machen von Maisenknödeln. Selbermachen mit Kindern. | Ichsowirso.de
Was bedeutet eigentlich das Bio Siegel? Auf dem Blog erzähle ich euch mehr über Bioprodukte | Ichsowirso.de
Essen für Vögel kann man mit Kidner ganz leicht selber machen und ist ein schönes Nachmittags Programm für den Herbst mit Kindern. Vogelfutter selber machen. | Ichsowirso.de
Schlagwörter: , , , ,

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

EINEN KOMMENTAR SCHREIBEN

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung, ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.