Dänemark- schön und schlaflos

Blavand mit LeuchtturmUnser Dänemark Trip nach Blavand im Februar war unser erster Urlaub mit den Lütten – nun 6 Monate alt. Wir sind mit sechs Freunden und Freundinnen gefahren, alle ohne Kinder. Ich hatte uns ein großes Haus in den Dünen am Strand rausgesucht. Mit Whirlpool und Kamin.
Das würde gemütlich und erholsam werden- dachten wir, bevor uns die Realität ein bisschen überrumpelt hat.

Wir kennen es gar nicht, alle zusammen in einem Zimmer zu schlafen. Zuhause schlafen wir leider immer noch jeder mit einem Kind in einem Zimmer. Aus gutem Grund wie wir jetzt wieder feststellen durften. Einen weiteren Versuch war es uns aber Wert.
Wenn wir alle in einem Zimmer schlafen, haben die Löwenjungs garantiert nicht den gleichen Rhythmus. Sobald Anton nachts wieder satt in den Schlaf schlummert, wacht Mats auf. Und so geht das Spiel die ganze Nacht. Da unsere Jungs kräftige Stimmen haben mit denen sie sich besonders bei Hunger lautstark mitteilen, kann dann keiner von uns mehr schlafen. Deshalb haben wir für Zuhause die Übergangslösung des getrennten Schlafens gefunden.
Schon der Start in den Urlaub war von einer eher schlaflosen Nacht gezeichnet.
Nichts Neues für uns. Also los.

Dänemarkurlaub… lange Spaziergängen am Strand…
Lange Spaziergänge haben wir auch gemacht. Allerdings nur in den Dünen und zwischen den Ferienhäusern. Mit dem Zwillingswagen geht am Strand gar nichts. Trotzdem schön. Die Löwen haben währenddessen meistens einen ordentlichen Mittagsschlaf gemacht. Sie hatten ja schließlich einiges Nachzuholen. Ich auch. Nach unseren Spaziergängen, wenn wir uns nach `nem heißen Whirlpool, lesen am Kamin oder nach einem Nachmittags-Nickerchen sehnten, waren die Beiden dann also richtig ausgeschlafen. Gutes timing, boys.

Unsere Freunde waren toll! Alle hatten Lust mit den Lütten zu spielen und wenn gejammert wurde, wurden sie auch ganz geduldig rumgetragen. So hatten wir beiden auch mal kleine Pausen zwischendurch. Zum Duschen, Kochen oder auch mal ein Notfall-Nickerchen. Abwechselnd. Und möglichst schnell.
Ein schlechtes Gewissen, ein jammeriges Kind zu hinterlassen, gab`s gratis dazu. Ich habe mich auch die ganze Zeit gefühlt, als ob wir die anderen mit dem Gejammer, Geschrei oder dem „Ai tai tai“ nerven, während sie gemütlich lesen wollen. Und mal ehrlich, wer will schon in den Dünen spazieren, wenn der Strand direkt vor der Tür ist?
Die ganze Gruppe hat gewartet, wenn die Jungs noch geschlafen haben und wir nicht los konnten. Oder das Essen kalt wurde, weil gerade Alarm war. Fangt an, fangt an, kümmert euch nicht um uns…
Meine liebste Freundin hat mir versichert, dass alle die Beiden so süß finden und ja schließlich auch wussten, worauf sie sich einlassen. Echt? Das wusste ja nicht mal ich!

Nicht nur das Gefühl, die anderen mit unseren Extrawürsten zu nerven, sondern mich nervt es selber. Die Erkenntnis, dass ich gerade auch viel lieber in Ruhe lesen möchte, aber keine Wahl habe. Daran erinnern mich unsere kinderlosen Freunde ohne Verpflichtungen. Urlaube wie sie mal waren, sind wohl erstmal abgeschrieben. Das ist auch okay, und mit Kindern macht man andere Urlaube. Schöne Urlaube. Aber bevor wir Drachen steigen lassen und Sandburgen bauen vergeht wohl noch `ne ganze Zeit.

Draußen ist es noch stockfinster und alle anderen schlafen noch. Nur wir hocken ab sechs Uhr morgens in der großen gemütlichen Wohnküche auf dem Boden. Dabei kann ich vor Müdigkeit kaum aus den Augen gucken und schwinge die Rassel zur Unterhaltung des hellwachen Löwen.
So hatte ich mir den Urlaub irgendwie nicht vorgestellt.

Zuhause fällt das einem nicht so sehr auf, weil man nicht immer bei anderen sieht was man machen könnte. Dass man abends noch ne Runde spielen könnte, dass man noch einen Wein trinken könnte, vor dem Schlafen noch ein Buch lesen könnte. Wenn man nicht wüsste, dass eine weitere Schlaflose Nacht und viel Geschrei vor einem liegt.

Wir hatten auch wirklich ganz schöne und entspannte Momente mit und ohne die Lütten. Tolles Wetter, schöne Gespräche, Spieleabende, lecker Essen und sogar einen Moment zu zweit im Whirlpool.
Ich hatte einfach nur gedacht, dass uns dieser Urlaub mit Freunden mehr entlastet und bereichert, als dass er uns das Gefühl gibt, eingeschränkt zu sein und etwas zu verpassen. Was wir vorher gar nicht genug geschätzt und genossen haben.
Zeit in der man machen kann wonach einem der Sinn steht.

Merken

Schlagwörter: , , , ,

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

5 Kommentare

  1. Antworten

    Sylke

    15. März 2015

    Moin Moin
    🙂 Oh ja, ich kann mich noch sehr gut daran erinnern 🙂
    Aber es wird besser…. wenn die Löwen erst einmal durchschlafen.
    So lange dauert es auch nicht mehr.
    Euch viel Kraft
    Sylke

  2. Antworten

    Goschi

    16. März 2015

    Tja, ich weiss, dieses Gefühl ist sicherlich erstmal echt blöd, nicht das machen zu können, worauf man gerade so Lust hat…ich war schon seit Jahren nicht im Kino, hätte so gern mal einen tollen Film mit Falk geesehen…naja, letztens das erste Mal dann mit meiner Tochter ins Kino gegangen…für sie also Premiere und es war sooo schön! auch wenn es nur ein Kinderfilm war…
    Die Vorstellung, dass man nach 20 Jahren erst Kinder bekommt ist aber auch krass, oder??? Und wir sind jetzt über 40 und begleiten unsere Kinder bis wir alte Säcke sind in ihr Leben 🙂
    Ich habe viele Freundinnen, die mit Anfang /Mitte 20 Kinder bekommen haben…die haben jetzt erwachsene Kinder und geniessen die Zeit jetzt und tun verrückte Dinge und es ist toll!!! Manchmal bin ich fas etwas neidisch (wobei Neid nicht das richtige Wort ist)…ich hätte mir aber schon gewünscht etwas früher Mama zu werden, um auch lange für meine Kinder da zu sein und sie groß werden zu sehen…sie in ihr Leben zu entlassen, ohne Angst haben zu müssen, dass sie eventuell zu jung sind, um sich mit dem Tod auseinander zu setzen…das hört sich eigentlich echt schrecklich an, aber du weisst, in meiner Familie grassiert der Krebs, solche Gedanken kommen irgendwie und machen sich in meinem Familienidyll breit, ohne, dass wir das möchten…aber ich bin jetzt nicht der Mensch, der negativ allem entgegensieht…es ist ein Teil meines Lebens, damit umzugehen und ich protze mit positivem Gedankengut…alles wird gut sein!
    Als junge Mami schweben solche Gedanken gar nicht mit…oder nicht vorrangig…meine Kleine ist jetzt ein Jahr und es ist soooo unfassbar schön sie wachsen zu sehen und ich könnte jeden Tag heulen, wenn ich sie dabei beobachte, wie sie die Welt aufsaugt, was sie jeden Tag neu erlernt und wie lustig und mit wieviel Freude sie das macht…dieses Lachen und ihre Neugier zu sehen ist das höchste Glück auf Erden, das lässt dich alles vergessen und auch wenn man eine Nacht schlecht Schlaf abbekommen hat, das entschädigt für alles!!
    Ich kenne auch von Lilli nicht geschlafene Nächte, 4 Monate lang kein Auge zugetan…sie hat jede Nacht durchgeweint…aber alles wird besser und das ist kein Spruch…es WIRD besser…
    Haltet durch!!! Ihr habt so tolle Freunde…und auch Urlaub mit Kindern wird besser!
    Wir fahren wildcampen an die See und letztes Jahr waren wir fast 5 Wochen durch Deutschland, Österreich, Schweiz und Frankreich getingelt…hätte mir das eigentlich zuerst nicht vorstellen können, dass das so gut klappt…hat es aber… und am liebsten wären wir einfach so weitergetingelt…
    Drücke dich! <3 Goschi

  3. Antworten

    Katrin

    16. März 2015

    Hallo Lisa,

    ich kann Deine Gedanken und Gefühle sehr gut nachempfinden!
    Auch ich bin Mama von Zwillingen – zwei Mädchen – die beiden sind mittlerweile schon 5 1/2 Jahre der wichtigste Teil meines Lebens.
    ….und dennoch gibt es Momente in denen ich gerne nochmal mein „altes Leben“ hätte.
    Es ist schwer vorstellbar, doch die Zeit geht sooo schnell um und dur Süßen werden ruck-zuck groß.
    Rückwirkend betrachtet habe ich die Zeit nicht richtig genossen. LEIDER!
    Immer und immer wieder habe ich den nächsten Etappen entgegen gefiebert und dabei ganz vergessen zu genießen.
    Zwillinge sind etwas besonderes, zwei kleine Menschlein auf einmal. Das ist soooo schön…
    Ich weiß, auch viel Stress und Arbeit. Aber Du schaffst das, da bin ich mir sicher!

    Übrigens, ich finde Deinen Blog toll!!!

    Herzliche Grüße aus Hessen in den hohen Norden,
    Katrin

  4. Antworten

    cinzia

    27. April 2015

    Sehr toll geschrieben! Liebe Deinen Blog. Bin auch Mami von Zwillingen 5 Jahre + 1 der 3 Jahre alt ist(alles wunderbare Jungs). Hab‘ den Artikel sehr gern gelesen und viel beim Lesen gespürt (das Lächeln, die Kraft, die Müdigkeit usw.). Wünsche euch viel Energie und Humor … Wäre es möglich, die Adresse für dieses Traumhaus anzugeben, möchte gerne genau dieses Haus bei einen unserer Reisen mieten…. Danke Dir!

EINEN KOMMENTAR SCHREIBEN