Chai für dich – kleine Geschenke

Sind das nicht die schönsten Geschenke? Die, wo sich jemand etwas überlegt, alles dafür besorgt und sich dann die Mühe macht etwas für dich zu basteln, zu kochen und zu gestalten.
Ich liebe es so etwas zu bekommen und ich liebe es auch mir so etwas für meine Freunde und Familie zu überlegen.

Ich habe eine Freundin die leider seit mehreren Jahren das wundervolle Hamburg gegen Bielefeld eingetauscht hat und wir uns daher nicht ganz so viel sehen. Jeder lebt in seiner Stadt, sein Leben mit den Kindern und oft denke ich an die Vier und wünschte wir hätten mehr zeit zusammen. Jedes Jahr zu Weihnachten bekommen wir ein Paket von ihr mit ganz wunderbaren Dingen. Kleinen, schönen und oft auch selbstgemachten Dingen.

In diesem Jahr war unter Anderem ein Chai Sirup im Paket. Ich liebe Chai.
Vor ein paar Tagen hatte ich meine neue Leckerei bei Instagram gepostet und nun komme ich eurem Wunsch nach. Ich habe meine Freundin nach dem Rezept gefragt und nun gehts ab!

WAS IHR BRAUCHT
700 g Zucker // 1200 ml Wasser // 4 Teebeutel Schwarztee (Dajeeling oder Assam) //  20 Nelken // 4 Zimtstangen // 4 Tl Zimt // 2 Tl schwarze Peffferkörner // 2 Vanilleschoten // 6 Kardamom // 6 Sternanis // 4 TL fester Honig // Flaschen

SO GEHTS
// Das Vanillemark aus der Schote trennen
// Alle Zutaten zusammen 20min. köcheln lassen
// Anschließend die Gewürze durch ein Sieb abseilen und noch mal 20 min köcheln lassen
// Den fertigen Sirup nun mit einem Trichter und Sieb in die Falschen füllen (ja, noch mal sieben :-))
// Durch den Zucker ist der Sirup mindestens 2 Monate haltbar
// Die Flasche vor Gebrauch gut schütteln und ca. 2-3 Teelöffel in die Heiße Milch geben

Das Rezept reicht ca für 5 Flaschen á 250ml und ich ein super Geschenk oder Mitbringsel für die kalte Jahreszeit finde ich!
Und noch ein kleiner Tip, schmeckt auch super in heißem Apfelsaft. Als Express Punsch Winterfeeling quasi 🙂

Chai Sirup

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schlagwörter: , , , ,

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

2 Kommentare

  1. Antworten

    Nathalie

    10. Januar 2017

    Mal wieder fein gemacht

  2. Antworten

    Antje aus Ostfriesland

    12. Januar 2017

    Vielen lieben Dank für das Weitergeben von diesem Rezept.Das mache ich nach.

EINEN KOMMENTAR SCHREIBEN