Wir feiern eine Babyparty

Vor kurzem habe ich eine Babyparty für meine Freundin ausgerichtet.
Sarah war noch ein paar Wochen vor der Entbindung ihres kleinen Bauchbewohners.
Um die Vorfreude, die wir alle mit ihr teilen, noch ins Unermessliche zu steigern, wollte ich diesen Amerikanischen Trend aufgreifen und so richtig schön kitschig mit ihren Freundinnen eine Babyparty feiern.

Bei unseren Jungs gibt es gar nicht alles nur in Blau und Grün, aber für dieses Spektakel wollte ich mich nun doch an den kitschigen „It´s a boy“ Trend in blau halten. Und es war mir eine wahre Freude.
Ich habe selber Girlanden gebastelt, eine Windeltorte geschnürrt und Cupcakes gebacken. Zwischendurch habe ich auf eine der vielen Baby Shower Seiten nach ein paar Spielen gesucht, die nicht allzu doof sind und alles in unserer streng geheimen Facebook-Planungs-Gruppe vorbereitet.Ein so großer Aufwand war es eigentlich nicht und ich glaube, für viele Mummies-to-be ist es eine riesen Freude.
So Nächte, in denen meine Löwenbande nicht ruhig schlief und ich bei jedem Schnullerverlust  hin laufen musste, konnte ich super für allerlei Vorbereitungen nutzen. So kam es dann, dass ich den Frust mich wieder hinzulegen, um kurz darauf wieder hoch zu müssen gegen das Schnüren der Windeltorte eingetauscht habe.

 

Als ich am großen Tag mit Sarah unter einem Vorwand in ein Kosmetikstudio gegangen bin und dann plötzlich ihre Schwester im Mitarbeiter Shirt hinterm Tresen stand würde ich sagen: Überraschung gelungen! Ihr Blick war der Hammer!
Wir haben es uns dort richtig gut gehen lassen und bei `nem Sektchen und `ner Pediküre die Party eingeleitet. Im Anschluss sind wir alle in mein baby-jungs-blau gestyltes Zuhause gewechselt.
In Amerika ist es wohl so Gang und Gäbe, dass alle Gäste Spielsachen und Klamotten für den Bauchbewohner schenken, aber wir wollten lieber als Gemeinschaftsgeschenk eine Nonomo Federwiege schenken. Die musste Sarah sich allerdings erstmal „erarbeiten“. Wir haben ein paar Spielchen vorbereitet und sie hat für jedes Spiel dann zwei Buchstaben des Wortes F-E-D-E-R-W-I-E-G-E bekommen. Als sie die Buchstaben dann auch noch in die richtige Reihenfolge gebracht hatte, haben wir ihr die Wiege für den kleinen Mann übergeben.

Wir haben diese Spiele hier gespielt:
Wer ist wer?
Alle hatten ein Babyfot von sich dabei
Wer weiß, welches Babyfoto zu welcher Freundin gehört? Gar nicht so leicht!
Mamas Bauch
Wer kann den aktuellen Bauchumfang am Besten schätzen
Jede bekommt einen Faden anhand dessen sie schätzen muss, ohne Anlegen natürlich!
Kinderlieder
In zwei Manschaften. Wer erkennt als erste um welches Kinderlied es sich handelt.
Dafür einfach Lieder aus eurer Kindheit raussuchen und abspielen.
Wickel mich
Sarah muss eine Puppe mit verbundenen Augen anziehen und wickeln, schnell, schnell es geht um Zeit. Aber natürlich auch um behutsames und richtiges Anziehen.
Feingefühl
Verschiedene Gegenstände aus dem Alltag mit dem Baby… müssen erfühlt werden.

Wir haben natürlich auch herrlich geschlemmt, über die Namenswahl gesprochen und uns so richtig bewusst gemacht, dass es nur noch ein paar Wochen sind bis der kleine Mr. Mini bei uns ist.

Endlich konnte mein Neues Zapfglas von Kilner zum Einsatz kommen. Ich habe mega easy selfmade Limonade für die ganze Bande gemacht und jede hat es sich einfach selber nach belieben gezapft.
Ich habe hierfür einfach Wasser genommen und dazu frische Minze, Zitronen, Lemonsquasch und gefrorenene Blaubeeren, das war der Hit!
Ach und ich habe die Metro geplündert was blaue Süßis angeht 🙂

 

 

Auf meinem Pinterest Board findet ihr noch ein paar gesammelte Anregungen.

Mir hat es richtig Spaß gemacht ein bisschen was von Sarahs Aufregung und Vorfreude selber zu spüren und mit ihr gemeinsam zu erleben. Bei mir war es so anders, ich habe immer gedacht ich hab noch ewig Zeit – dann war es so plötzlich soweit nun konnte ich mit ihr mitfiebern und das hat mir große Freude gemacht!

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

1 Comment

  1. Antworten

    Sarah

    22. März 2015

    Oh Lisa, das war ein so schöner Tag! Ich kann immer noch gar nicht glauben, dass du das alles für Liam und mich gemacht hast!

EINEN KOMMENTAR SCHREIBEN