Unwissend Schwanger? Ja, das geht!

Neulich habe ich am Nachbartisch ein Gespräch mitbekommen. Es ging darum, dass bei Germany’s Next Topmodel ein Mädchen war, die nicht gemerkt hat, dass sie schwanger war. Sie kam mit Bauchweh ins Krankenhaus und hat kurz darauf ein Kind bekommen. Das könne doch nicht sein, das müsse man ja wohl merken und dann habe sie bestimmt irgendeinen psychischen Schaden gehabt oder wollte es verdrängen.

Dieses Gespräch möchte ich zum Anlass nehmen, über meine Erlebnisse zu berichten. Von meinen beiden Löwen habe ich erst in der 17. Woche (5. Monat) erfahren, ebenfalls zufällig. Und keinenswegs wollte ich eine Schwangerschaft verdrängen oder nicht wahrhaben. Im Gegenteil, wir wollten Kinder haben und haben daher auch nichts gegen eine mögliche Schwangerschaft getan.
Da ich das PCO-Syndrom habe, hat meine Ärztin gesagt, dass ich nur sehr unwahrscheinlich einfach so schwanger werde. In dem ganzen Hochzeitswahn habe ich die Möglichkeit schwanger zu sein tatsächlich aus den Augen verloren, und sogar richtige Schwangerschaftsanzeichen habe ich nicht wahrgenommen.

Ich wollte in der Phase etwas Gewicht reduzieren und habe eine Shake Diät mit Yokebe gemacht. Das ich da schon schwanger war, habe ich wirklich nicht im geringsten geahnt. Heißhunger, Bauchkrämpfe, Übelkeit all das habe ich auf diese doofe Diät geschoben. Irgendwann war mir das alles zu blöd und mir wurde schon beim Gedanken an noch so einen Shake kotzübel, also bin ich einem Döner verfallen und habe mich göttlich gefühlt. Als ich dann wieder angefangen habe normal zu essen hatte ich ziemlich dolle Krämpfe im Magen, Bauch, Unterlaub, wo genau es war konnte ich nicht Orten.
Dann habe ich mal gerechnet und gemerkt, dass ich schon 5 Monate keine Periode mehr hatte und ich vielleicht mal zur Kontrolle gehen sollte. Die ausbleibende Periode habe ich immer und es ist nichts besonderes, aber in Kombination mit den Bauchschmerzen wollte ich mir mal den Rat meiner Frauenärztin einholen.

Und schwupps da waren sie, die alles verändernden News. Fünfter Monat. Mit Zwillingen.

Bei mir hat die Diät seinen Teil zu der ganzen Sache sicher beigetragen, aber ich kann auch nicht sagen ob es nicht ohne die Diät genauso gekommen wäre. Menschen haben ein unterschiedliches Körpergefühl und jede Schwangerschaft verhält sich ganz individuell. Vor der 15. Woche ist so ein Bauchbewohner noch so klein, dass man ihn nicht unbedingt spürt und auch den Schwangerschaftsbauch nicht direkt bei jedem sieht. Auch nicht bei sich selber. Schon gar nicht, wenn man nicht gertenschlank ist.
Bei ein bisschen Bauchweh, Übelkeit oder gluckern im Bauch denke ich auf jeden Fall nicht gleich an eine Schwangerschaft. Hätte ich vielleicht, wenn nicht so viel anderes in meinem Kopf gewesen wäre. Man bekommt mit der Story immer gleich den Stempel drauf, dass das nicht stimmen kann, dass man doch wissen muss wenn man nicht verhütet, das man das als Frau doch merken muss. Nein, nicht jede Frau ist gleich und ich bin mir sicher, nur wenige ignorieren das Wissen absichtlich.

Ich fand es sogar ganz gut. Keine Arzttermine bei denen man eh noch nichts sieht und kein langes gewarte mit der Frage nach dem Geschlecht. Aber vor allem: Keine Sorge, ob beide Bauchbewohner die ersten Wochen überstehen! Zwei Jungs, alles dran, alles gesund!

Schlagwörter: ,

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

1 Comment

  1. Antworten

    Martina

    1. August 2016

    Meine Freundin hat auch erst in der 23. SSW erfahren, daß sie schwanger war. Man hat auch wirklich nix gesehen! Kurz davor war sie mit meinem Mann noch im Tauchurlaub, er hat sie also im Bikini gesehen.
    Aber sobald sie Bescheid wusste hat der Bauch ‚plopp‘ gemacht und sich als eindeutiger Schwangerschaftsbauch gezeigt.
    Ihre große Sorge war natürlich, daß sie ein paar Mal auf der Wiesn war, neben verbotenen Speisen aber auch tauchen war.
    Jetzt ist sie nach einer sehr kurzen Schwangerschaft Mutter eines süßen gesunden Babys!
    LG Martina

EINEN KOMMENTAR SCHREIBEN