Rezept // Ich schenke selbstgemachtes

Ich liebe es, etwas selbstgemachtes zu verschenken. Und weil bald Weihnachten ist und es endlich mal Zeit für meinen ersten Rezeptpost wird, gibt es jetzt diesen Artikel und ich freu mich!

Jedes Jahr überlege ich mir eine Kleinigkeit die nicht viel kostet und trotzdem viel hermacht. Oft kommt dabei etwas kulinarisches heraus.
Wie zum Beispiel Eierlikör, Kräuteröl oder Pralinen.
Ich habe eine ganz bezaubernde Freundin, die sich die letzten Jahre auch immer solch kreative selfmade Geschenke ausgedacht hat und in diesem Jahr haben wir uns zusammengetan und an einem gemütlichen Abend 100 kleine Glässchen mit Dreierlei herzhaften Leckerein befüllt.

Wir werden unsere Freunde und Verwandte mit einem Quittensenf, einer selbstgemachten Gemüstebrühe und einem Apfel-Zwiebel-Chutney beschenken.IMG_0286

Die Gemüsebrühe ist echt der Hammer. Ich weiß nicht, wieso ich je welche gekauft habe. So lecker, so intensiv, so einfach!
Diese Paste aus Gemüse und Salz kann man, wie Instantbrühe, mit Wasser aufgießen, oder sie einfach als Würzpaste direkt mit in Topf oder Pfanne geben. Sie riecht zwar im Glas nicht wie frisches Gemüse, aber aufgebrüht ist sie der Hammer. Und ich hab mich ehrlich gesagt immer schon etwas schlecht gefühlt, wenn ich einfach so einen Brühwürfel voller unbekannter Inhaltsstoffe und Geschmacksverstärker in meine Gerichte getan habe.  So fühlt es sich richtig gut an. Frisch, gesund und selbstgemacht.

Die Brühe hält sich im Kühlschrank, durch den hohen Salzanteil, Monate lang und es bieten sich noch etliche Variationsmöglichkeiten an. Zum Beispiel eine italienische Variante mit getrockneten Tomaten und Rosmarin. Wir haben uns aber entschieden, eine klassische Brühe zu verschenken, da diese am vielseitigsten einsetzbar ist.

REZEPT
750gr Suppengemüse und Kräuter
(Möhren, Knollensellerie, Lauch, Steckrübe, Petersilie, Liebstöckel und alles wonach euch ist)
150gr Salz

Das Gemüse muss so klein wie möglich geschreddert werden. Ich habe das mit dem Thermomix gemacht, es geht aber natürlich auch in jedem anderen Mixer. Zu dem Gemüsematsch kommt nun das Salz hinzu.
Alles gut vermsichen und in Gläser abfüllen. That´s it!
Die Gemüsemenge kann je nach Bedarf variiert werden. Das Gewicht des Gemüses müsst ihr dann einfach durch 5 teilen, um die benötigte Salzmenge zu erechnen.

Der Quittensenf ist mein heimlicher Favorit. Ich esse nicht so gerne scharf und Senf eigentlich auch nur hauchdünn, aber dieser Senf macht es mir leicht in zu lieben. Er ist fruchtig, leicht scharf und schmeckt super auf einem Bergkäse oder einer würzigen Salami. Ich mische Senf aber auch gerne mal in Salatdressings, da ist die fruchtige Note der Knaller!

REZEPT
600 g Quitten
150ml Wasser
80ml weißer Balsamico
120 g gelbe Senfkörner oder gemahlenen Senf
200 g Gelierzucker (1:1)

Die Quitten vom Gehäuse befreien und in kleine Stücke schneiden (oder im Mixer zerkleinen).
Die Quitten mit dem Wasser in einem Topf ca 20min kochen, bis das Obst weich ist. Alles im Mixer oder mit dem Pürierstab pürieren
Senfmehl, Balsamico und Gelierzucker hinzugeben und noch mal 20 min kochen. Dabei häufig umrühren.

Den heißen Senf in kleine Gläser füllen und diese auf den Kopf stellen, bis sie kalt sind. Der Senf schmeckt noch intensiver nachdem er ein paar Tage nachgezogen ist.

Kennt ihr das, dass man oft das gleiche Kocht oder zumindest Soßen, Salatdressing und Aufstriche oft gleich schmecken? Weil man eben immer die gleichen Gewürze nutzt?
Mir geht es zumindest oft so, dass ich mir vornehmen muss, mal etwas anderes zu kochen. Daher haben wir uns für dieses Chutney entschieden. Ich bin ein absoluter Neuling auf dem Chutney-Gebiet aber dieses haben wir trotzdem ganz besonders gut hinbekommen. Ländlich, frutchtig, scharf und exotisch zu gleich.
Es ist nämlich eigentlich ein Apfel-Zwiebel-Chilli-Ingwer-Chutney. Ich stelle es mir ganz grandios zu einem zarten Hähnchenfilet mit Reis vor.

REZEPT
200 g säuerliche Äpfel
200 g Gemüsezwiebeln
180 g Gelierzucker 2:1
20 g Ingwer
1 Chillischote
Pfeffer

Zwiebeln und Äpfel schälen, entkernen und würfeln. Ingwer und Chilli ganz fein schneiden oder im Mixer zerkleinern.
Den Gelierzucker einrühren.
Alles zusammen in einen Topf geben und ca. 8 min. sprudelnd kochen.
Das Chutney mit Pfeffer würzen und alles in heiße, ausgespülte Gläser füllen.

Weihnachtsgeschenk DIY

Ich habe kleine 125 ml Gläser mit Schraubverschluss genutzt. Die Mengenangaben in den Rezepten reichen für ca. 4 Glässchen.
Ich verschenke immer ein Dreierpack der Glässchen und habe noch ein kleines Etikett mit Ideen zur Nutzung der Leckereien angehängt.

Als free printable bekommt ihr hier meine Etiketten.
Ich habe sie auf Klebepapier gedruckt und dann ausgestanzt. Das war am einfachsten aber ein normaler Klebestift und ausschneiden ist natürlich auch möglich!

PRINTS
Schilder für die Gläser
Anhänger

Ein paar andere schöne Ideen zum Thema Food Präsente habe ich auf diesem Pinterest Board für euch zusammen gestellt!

Schlagwörter: , , ,

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

2 Kommentare

  1. Antworten

    stoneathome

    21. Dezember 2015

    Ich durfte den Senf schon mal kosten……mmmmmmh
    Nun drücke ich mir selbst die Daumen,dass ich verwandt genug bin,
    um unter den Beschenkten zu sein
    Sonst muss ich halt selber ran…was ja mit den tollen Rezepten auch Spaß macht.
    Danke für diesen tollen Blog!

  2. Antworten

    Katherina

    23. Dezember 2015

    Die Gemüsebrühe ist eine tolle Idee. Hat geholfen vor der Weihnachtsreise den Kühlschrank zu leeren und gleichzeit ist ein Last-Minute-Geshenk entstanden. Danke!

EINEN KOMMENTAR SCHREIBEN