Eure Tipps zur Behandlung von Migräne

Migräne, ein Thema, dass mich schon sehr lange begleitet. In der Pupertät hat es angefangen. Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich in der Schule oft mega viele Fehlzeiten hatte und immer das Gefühl hatte, keiner glaubt mir, dass ich unter Migräne leide. Es ist ja auch kein gebrochenes Bein welches man dem Kranken schon von weitem ansieht. Und wie oft ich mir eher ein gebrochenes Bein als Migräne wünschen würde. Ich glaube, jeder der unter Migräne leidet, der weiß was ich meine.

Man ist einfach ausgeschaltet. Quasi Nichts hilft und dazu habe ich meist noch ein schlechtes Gewissen. Alle um mich herum müssen die Situation auffangen und mich entlasten. Auch wenn ich unendlich froh und dankbar bin, dass ich dieses sichere Netz habe, kann ich das nur schwer aushalten. Mein Mann macht mir nie einen Vorwurf und trotzdem weiß ich, wie anstrengend die Tage auch für ihn sind. Der Druck deshalb schnell wieder fit zu werden, schlägt dann um und macht es vermutlich eher schlimmer als besser.
Bei mir dauert ein Migräneanfall meistens 3 ganze Tage und flacht dann langsam ab. Manchmal habe ich wochenlang das Gefühl, dass ich die Kopfschmerzen gar nicht mehr los werde. Wie ein Schatten der mich begleitet. Momentan ist wieder eine Phase in der ich sehr viel Migräne und Kopfschemrzen habe. Ich möchte das nicht mehr.

Behandlung und Hausmittelchen

In meiner Jungend habe ich super viele Behandlungen ausprobiert. Bin von Arzt zu Arzt gelaufen und habe mir diagnostizieren lassen, dass meine Migräne auf jeden Fall von meinem schiefen Rücken kommt, von meinem Stress, von meiner Psyche, von meiner Hormonkrankheit (PCO Syndrom) und und und. Ich habe viele verschiedene Behandlungen gemacht und kann nur sagen, dass die Migräne immer wieder gekommen ist. Und das seid ca. 15 Jahren.

Wenn ich auf Instagram mal von meiner Migräne berichte, bekomme ich so viele liebe Nachrichten mit Tipps von euch. Dafür bin ich super dankbar und zeitgleich auch echt erschrocken, wie viele darunter leiden. Deswegen habe ich mich für diesen Artikel entschieden. Über den Fragebutton auf Instagram, habe ich all eure Tipps gesammelt und sie nun hier einmal für uns alle zusammen gefasst. Ich unterscheide in Möglichkeiten die ihr mit Ätzlicher Beratung, Betreuung oder Behandlung angehen könnt und in die sogenannten Hausmittelchen. Ich mische Ursachenforschung und Hilfsmittel in der Hoffnung, dass für einige von euch etwas Neues dabei ist, was euch helfen kann.

Meist genannt wurde im abgedunkelten Raum schlafen, starke Migräne Tabletten, Magnesium und Akkupunktur. Für mich waren auch einige neue Sachen dabei, die ich unbedingt probieren möchte.

Ärztliche Hilfestellung

  • Lymphdrainage speziell gegen Migräne
  • MCP Tropfen aus der Apotheke gegen die Übelkeit
  • Als Schmerzmittel: Aspirin Migräne, Dolormin Migräne, Novamin, Vivimed und verschreibungspflichtige Triptane wie Sumatriptan, Naratriptan oder Rizatriptan, Ibuprofen und Formigran (Nicht verschreibungspflichtig)
  • Bluthochdruck kann ein Grund sein, auf jeden Fall mal checken lassen.
  • Hormonhaushalt beim Endokrinologen checken lassen
  • Behandlung beim Osteopathen
  • Eine ärztliche Behandlung mit Betablockern oder leichten Antidepressiva hat bei vielen von euch geholfen
  • So viele schwören auf Akkupunktur
  • Piercingpunktur, die Akkupunkturpunkte werden dauerhaft gepierct. Fachmann dafür ist Steve Pierce. Infos hier:
  • Viele Frauen die unter Migräne leiden haben wohl einen VitaminB2 Mangel der wichtig für die Nervenbahnen im Gehirn ist. Ebenso wie Magnesium. Die Tabletten die beides liefern können heißen Migravent.
  • Magnesium in Form von Brausetabletten oder Schüßler Salz Nr. 7
  • Sauerstof soll den Schmerz lindern, manche Ärzte behandeln daher bei einem akuten Migräneanfall mit direktem Sauerstoff
  • Eisenhaushalt beim Hausarzt checken lassen. Weleda Kephalodoron ist da ein gutes Eisenhaltiges Mittel bei gefäßbedingten Kopfschmerzen
  • Viele von euch haben eine Zahnschiene für die Nacht bekommen
  • CBD Tropfen, wirken entkrampfend, entzündungshemmend, angstlösend und gegen Übelkeit
  • Biofeedback, ein Verfahren in der Verhaltensmedizin. Die Patienten erhalten dabei Rückmeldung über normalerweise unbewusst ablaufende Prozesse im Körper und sollen lernen, sie zu beeinflussen. Eingesetzt wird das Biofeedback zum Beispiel bei chronischen Schmerzen. Mehr Infos hier.
  • Physiobehandlung zur Muskelentspannung, am Besten mit Wärme

Haushaltsmittel, Ernährung und schnelle Hilfen

  • Ausdauersport
  • Verzicht auf Zucker und Alkohol
  • Stirn und Augen kühlen
  • Andere schwören auf warme Lappen
  • Sich hinlegen und den Kopf von jemandem anderen halten lassen
  • Stressreduktion zum Beispiel durch MBSR, autogenes Training oder Yoga
  • frischer Ingwer
  • Alles abdunkeln
  • Ein breites, straffes Gummiband um den Kopf und ggf. die Schmerzpunkte noch extra triggern
  • Japanisches Minzöl oder Young living M-Grain Öl auf die Schläfen, der Geruch soll vom Schmerz ablenken und helfen
  • Körnerkissen
  • Ein gleichbleibender Rythmus was Schlaf und Essen angeht
  • Viel Wasser trinken
  • Trinken das euch hilft: Espresso, Cola, red Bull, tonic water, Koffein
  • Frische Luft
  • Gesundes Essen
  • Fettiges Essen

Dem einen tut Kühlung gut und der nächste schwört auf heiße Waschlappen auf der Stirn. Viele schwören auf den verzicht von Zucker und gesunde Ernährung. Manche schreiben aber auch, dass ihnen fettiges Essen oder Cola hilft. Ich glaube bei all den „Haushaltsmitteln“ muss jeder mit der Zeit selber raus finden was helfen kann. Ich habe zum Beispiel auch die Erfahrung gemacht, dass ich bei Migräneanfällen trotz der Übelkeit große Lust auf fettiges, süßes und salziges Essen habe. Mir ist auch eher nach einem kalten Lappen auf der Stirn und den Augen, dafür aber nach einer Heizecke an Nacken und Rücken.

Ich werde auf jeden Fall einige Sachen von der Liste noch mal mit meiner Hausärztin besprechen. Meinen Bluthochdruck werde ich testen lassen und eine Akkupunktur Behandlung werde ich testen und bin sehr gespannt.

Hilfe von Fachärzten

Es gibt überall in Deutschland sogeannte Schmerzkliniken und Migräne Zentren. Hier in Hamburg gibt es zum Beispiel im UKE eine Kopfschmerzambulanz. Die Terminvergabe ich etwas tricki und bisher bin ich immer schon daran gescheitert. Ich habe mir nun aber fest vorgenommen mich in diesem Jahr dort untersuchen zu lassen. In der Ambulanz wird erst einmal untersucht welche Art von Kopfschmerz man hat und dann anhand einer neurologischen Migräne Anamnese geguckt, welche Behandlung für deinen Kopfschmerz Sinn macht.
Alle Infos dazu findet ihr hier auf der Seite des Uniklinikum Eppendorf.

Außerdem berichteten eingie über gute Erfahrungen im westdeutschen Kopfschmerzzentrum der Uniklink Essen.

Ich hoffe, dass für euch einige Punkte dabei sind, die ihr noch nicht kanntet und mal ausprobieren oder mit eurem Arzt besprechen könnt!
An dieser Stelle Gute Besserung für uns alle!

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

1 Comment

  1. Antworten

    Barbara

    21. März 2019

    Bei mir ging es auch in der Pubertät los, zum Schluss hatte ich auch das Gefühl ein dauerhafter Gast namens „Migräne“ hat sich in meinem Kopf eingenistet. Ich habe dauerhafte Maßnahmen ergriffen und bin seit einem Jahr ohne „Anfall“, mal ein wenig Kopfweh hin und wieder ja, kompletter Knockout NEIN!
    Ich trinke viel, viel Wasser, Zitrone-Ingwer Tee, mindestens 2l am Tag. Ich bewege mich täglich mindestens 1 Stunde an der frischen Luft (Ausdauersport…joggen, radfahren, Langlaufen, Bergsport usw.) Mir scheint durch diese feste Bewegungseinheit jeden Tag hat sich diese Verbesserung ergeben.
    Anfangs dachte ich, dass das mit Job und drei Kindern (6,8,12) nicht zu schaffen ist…aber der Erfolg gibt dem Ganzen recht. Mein Mann unterstützt mich dabei, weil diese Totalausfälle wegfallen. Ich nehme die Kinder oft mit, oder gehe mit meinem Mann…es tut mir und unserer Familie sooo gut. Positiver Nebeneffekt war natürlich der Gewichtsverlust, wobei ich immer schlank war und jetzt eben sehr schlank bin.
    Akupunktur kann ich auch sehr empfehlen, hat bei mir aber nie eine so dauerhafte Verbesserung gebracht, wie die Bewegungstherapie!

    Alles Liebe!

EINEN KOMMENTAR SCHREIBEN

Ich stimme zu.