Das Ritual des Familienessen und ein Gewinnspiel mit HelloFresh

Werbung-
Vor einiger Zeit habe ich hier über meine Gedanken zum Thema Familienabendessen geschrieben. Damals haben wir erst die Kinder abgefüttert und dann für uns gekocht, als sie im Bett waren und ich habe mir die Frage gestellt, ab welchem Alter Rituale zum gemeinsamen Essen eigentlich dazugehören sollten.  Seitdem haben wir den Dingen einfach ihren Lauf gelassen und essen jetzt meistens gemeinsam. Meistens sehr nervenaufreibend.
Ich habe in unserem Urlaub eigentlich jeden Abend gekocht und wir haben dann gemeinsam auf der Terrasse gegessen. Spaß hat es aber keinem von uns gemacht. Ich kam aus dem meckern oft gar nicht mehr raus. „Setz‘ dich bitte hin“, „hör auf zu hampeln“, „iss‘ bitte mit der Gabel“ und so weiter, und so weiter. Ich wollte nicht das es so weitergeht.
In einem kleinen Kriegsrat hatten wir die Idee, dass sie einfach nicht richtig hungrig sein könnten und haben uns dann überlegt, zwischen Mittag- und Abendessen auf sättigende Snacks wie Reiswaffeln, Nüsse oder Brezeln zu verzichten. Obst und Gemüse sollten reichen damit der Hunger zum Abendessen groß genug ist um etwas länger still zu sitzen und zu essen.
So richtig klappt das allerdings noch nicht. Die Ruhe hält ca. 5 Minuten und dann geht das Gehampel weiter. „Bist du fertig mit essen? Dann kannst du aufstehen.“ Ab da folgen 10 Minuten hin und her der Extraklasse. Spielen, noch mal einen Happs essen und weiter spielen. Drei Minuten am Tisch hampeln, zwei mal abbeißen und wieder aufstehen. Echt nervig.

Am Tag nach unserem kleinen Kriegsrat bekam ich passenderweise eine Einladung von HelloFresh zu einem Event über genau dieses Thema. Ich habe natürlich sofort zugesagt, perfektes Timing.
Uns wurden bei dem Event die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage zum Thema Familienabendessen vorgestellt, die HelloFresh bei der GfK-Marktforschung in Auftrag gegeben hat. Außerdem haben wir gemeinsam mit verschiedenen Food und Lifestyle Experten über Herausforderungen und Regeln des Familienessens gesprochen. Welchen Stellenwert hat das Familienessen, was kommt auf den Tisch und essen wir überhaupt regelmäßig zusammen.

5 Fakts der HelloFresh Studie

1) Obwohl bereits 50,5 % der Deutschen täglich gemeinsam als Familie zu Abend essen, wünschen sich 47,7 % öfter zusammen mit der Familie zu essen
2) Für 71,1 % ist das Abendessen die einzige Möglichkeit zusammen Zeit zu verbringen
3) Gemeinsames Kochen beruhigt. 49,9 % finden ihre Kinder seien offener für Neues seitdem sie gemeinsam kochen
4) 48,9% Kochen zusammen mit ihren Kindern um ihnen Essen näher zu bringen
5) Vier von zehn Befragten (41,6 %) fehlt es an Inspiration für neue Rezepte. Besonders viele (57%) wünschen sich Ideen für gesunde Mahlzeiten die den Kindern schmecken

 

Das Familienessen als wichtiges Ritual

Ein Thema das sicher viele Familien beschäftigt. Bei der Umfrage kam unter anderem heraus, dass sich über 50% wünschen würden, öfter gemeinsam zu essen. Bei uns ist es gar nicht das wir es nicht schaffen, sondern das das Essen mit den Löwen oft so anstrengend ist, dass wir auch gerne mal zu zweit essen. Das finde ich wirklich schade, denn ich würde mir wünschen in Ruhe, gemeinsam mit den Kindern zu essen, zu quatschen und den Tag revue passieren zu lassen. Ich habe auch noch Hoffnung, die Jungs sind ja erst drei. Aber kennt ihr das, wenn man Angst hat den richtig Zeitpunkt zu verpassen um Weichen zu stellen und das erziehungsmäßig in die richtigen Bahnen zu lenken? Manchmal habe ich Angst mich, wenn sie fünf, acht oder zehn sind, umzublicken und du denken, na hätten wir das bloß damals schon durchgezogen oder eingeführt. Und dann gucke ich wieder auf meine beiden Löwen und kann es ihnen auch nicht verwehren, dass sie lieber spielen wollen oder sich kringelig lachen, wenn sie miteinander quatsch machen.

Als ich den Ernährungspsychologen Prof. Dr. Klotter während des Panels zu unserer Situation befragte, hat er empfohlen ganz klaren Regeln zu folgen. Gegessen wird nur am Tisch und wer einmal aufgestanden ist, der ist fertig mit essen. Auch bei dreijährigen. Ich bin aber auch der Meinung, Essen soll Spaß machen. Wir machen zum Beispiel gerne mal ein Picknick auf dem Wohnzimmerteppich. Kontraproduktiv für das gesittete Abendessen, das gebe ich zu. Dann haben wir darüber gesprochen, dass viele Kinder kein Gemüse essen und wie man sie zum gemeinsamen, gesunden Essen animieren kann.

Ein paar Ideen des Gespräches haben sich bei mir noch festgesetzt

– Wenn der Hunger und die Ungeduld auf das Essen groß ist, gibt es schon mal ein bisschen Gemüse vorweg
– Gestaltete Mottoteller können Gemüsemuffel animieren Gemüse zu essen
– Kinder müssen nicht sitzen bleiben bis alle aufgegessen haben, aber: Kinder warten auf Kinder
– Die Kinder bei der Zubereitung mit einbeziehen fördert die Lust aufs Essen
– Gekochtes Gemüse einfach pürieren, dann fällt es auch dem ärgsten Kritiker nicht auf
– Gegessen wird gemeinsam, denn es ist das wichtigste Ritual des Tages. Es schafft als Familie Gemeinsamkeit und Zugehörigkeit.

Unsere Löwen sind zum Glück Allesesser. Gemüse und Obst knabbern sie sogar richtig gerne, ob zwischendurch oder zum Abendessen. Auch gekochtes Gemüse wird hier gern gesehen. Aber immer mit der Rückversicherung, ob das auch Tiere essen würden. Solange wir das bestätigen, wird jedes Gemüse in der Rolle eines Hasen, Katzen oder Lamas verspeist.
Was ich wirklich gemerkt habe ist, dass die Freude am Kochen sich auf die Freude am Essen überträgt. Ich koche leidenschaftlich gern und beziehe die Löwen da auch gerne mit ein. Es ist schon schön zu sehen, wie sie an ihren Aufgaben wachsen und voller Stolz berichten, dass sie alle Stiele der Champignons entfernt, oder ganz allein die Nudeln ins Wasser geschüttet haben. Ich brauche nur vor dem gemeinsamen Kochen alles mis en place. Das heißt, alles muss bereit sein.

Schwer begeistert von HelloFresh und ein mega Gewinn für euch

Wir haben vor dem Event die HelloFresh Box getestet und ich muss echt sagen, dass ich schwer begeistert bin. Gerade zum kochen mit den Kindern ist es super. Man bekommt eine Box, die alle Zutaten für  3-5 Gerichte samt Rezepten bereithält. Alles ist bereits so portioniert, dass es keine Reste gibt und die Kinder einfach die ganze Packung rein kippen können. Man kann wählen ob man die Box für 2 oder 4 Personen möchte und aus mehren Gerichten seine Favoriten wählen. Alle Produkte sind dabei Frisch und wirklich super lecker. Ich finde das Prinzip klasse, weil man mal was anderes kocht, nicht die immer gleichen Gerichte. Und schleppen und einkaufen muss man dafür auch nicht selbst.
Eine Portion kostet um die 5€ und wählen kann man aus einer bunten Mischung aus vegetarischen Gerichten, Fisch oder Fleisch. Die Rezepte werden mit einer kinderleichten Rezeptkarte geliefert und können somit auch Kochmuffel zum kochen animieren.
Besonders wichtig finde ich bei gelieferten Lebensmittel immer auch das Gefühl das mit geschickt wird und ich muss sagen, das mich die HelloFresh Box positiv überrascht hat.
Alles wird in recyclebaren Verpackungen geliefert und ist von bester Qualität. Tomaten, die nach Tomaten schmecken und Fiorelli Nudeln mit Pilzfüllung die wie frisch vom Italiener schmecken.
Ihr seht, ich bin ganz begeistert, und würde diesen Gewinn am Liebsten selber gewinnen. Das sind immer die besten Gewinne und Geschenke, oder?
An euch darf ich zusammen mit HelloFresh eine Box zum Testen verlosen und das gleich für 5 Wochen!
Um teilzunehmen müsst ihr euch bitte über diesen Link eintragen.
Link zur Teilnahme
Das Gewinnspiel endet am 31.12.2017, und ich glaube, gerade im neuen Jahr freut man sich, wenn man die Box ins Haus geliefert bekommt und erstmal entspannt ins Jahr starten kann.
So funktioniert die HelloFresh Box https://www.hellofresh.de/how-it-works

Unsere Löwen bändigen

Wir haben uns für unser gemeinsames Familienessen auf jeden Fall vorgenommen die Löwen nicht immer wieder aufstehen und wieder kommen zu lassen, damit sie sich einmal richtig satt essen. Dazu hatten wir die Idee, dass die Regel ist, wer fertig ist bringt seinen Teller in die Küche und dann ist das Essen auch wirklich abgeschlossen. So machen sie es in der Kita und das scheint ganz gut zu funktionieren. Ich bin in jedem Fall hoch motiviert und die letzten Tage haben sie uns sogar schon mal ein bisschen was aus der Kita erzählt. Wo sie jetzt in der großen Gruppe sind und alle Kinder sich an die Tischregeln halten. Die Löwen wünschen sich jetzt immer einen Tischspruch von uns. Wir beginnen das Essen eigentlich immer mit „Danke fürs Kochen Mama/Papa und guten Appetit“, aber auf besonderen Wunsch gibt es dann jetzt auch mal so etwas:

„Ich bin die Raupe Nimmersatt, die immer großen Hunger hat
und wenn sie was zu essen sieht, dann sagt sie schnell Guten Appetit.“

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

1 Comment

  1. Antworten

    Christine

    17. Oktober 2017

    Den Tischspruch finde ich ja süß! Mal gucken, ob der hier ankommt 🙂 Das Essen ist bei uns auch so ein Thema, aber ganz anders als bei euch. Unser Sohn mag gerne dass wir alle zusammen essen, aber das WAS und WIEVIEL ist unsere Sorge. Leider ist die Abneigung gegen viele Lebensmittel sehr groß, auch gemeinsames Kochen bringt ihn leider nicht dazu Kartoffeln oder Fleisch zu essen. Unsere Lösung ist jetzt tatsächlich dass er ein Extragericht bekommt wenn wir etwas essen wollen dass er nicht mag. In der Hoffnung dass er irgendwann doch mal neugierig wird was Mama und Papa da essen, zum Beispiel Coq au Vin ;). Vielleicht nicht optimal, aber bei jedem Essen zu diskutieren ob das nun essbar sei und am Ende immer ein hungriges Kind zu haben ist halt auch extrem unentspannt…. Und die Zwischensnacks lassen wir auch weg, wobei die hier auch eher selten gefragt sind….
    Lieben Gruß, Christine

EINEN KOMMENTAR SCHREIBEN