Hochzeitstorte? Fotos? Styling? – Unsere Helfer

Letztes Jahr um diese Zeit haben wir mitten in den Vorbereitungen für unsere Hochzeit im Mai gesteckt.
Ich glaube meine Hauptbeschäftigung dabei war das Durchforsten des Internets, anfragen, vergleichen, verzweifeln und am Ende doch das passende finden.

Gepasst hat dann alles wie die Faust auf’s Auge.
Alle die diesen Sommer heiraten, sind wahrscheinlich gerade damit beschäftigt sich zu fragen, welche Frisur sie haben möchten, wo man den leckersten Kuchen und die tollsten Blumen bekommt.
Wir hatten so tolle Hilfe für unsere Hochzeit, davon möchte ich euch gerne berichten. Vielleicht ist für den Einen oder Anderen ja etwas dabei.

Leckereien
Für mich als kleines Leckermäulchen war natürlich auch die „Hochzeitstorte“ wichtig. Wir haben uns allerdings gegen eine klassische Torte und für Cupcakes entschieden. Eine kleine Torte zum anschneiden gab es natürlich trotzdem aber wir fanden Cupcakes praktischer in der Verteilung und schöner aussehen als so ein umgefallenes Stück Torte tun sie auch. Die Tortendesignerin Laura Seebacher, die uns in ihrem Laden „Liebes Bisschen“ in der Schanze, schon lange sündigen lässt, hat uns fruchtige und schokoladige Leckereien gezaubert. So leckere Cupcakes habe ich noch nie gegessen!

Mein Styling
Ein professionelles Make-Up und Hairstyling? Klaro! Wann, wenn nicht jetzt? Bisher hat mir meine Trauzeugin immer die Haare hübsch gemacht wenn ich mal was besonderes wollte. Sie kennt also meinen Stil und meine Haare besonders gut und gemeinsam haben wir das Internet durchforstet. Es ist gar nicht so leicht jemanden zu finden bei dem der Stil passt und man später nicht aussieht wie ein toupierter Pudel mit tonnenweise Haarspay und schlecht geklebten Wimpern.
Kerstin Piehorsch hieß die Lösung!

Nach einem Probestyling waren wir sofort begeistert. Kerstin hat mir diesen natürlichen und lockeren Stil gezaubert den wir uns vorher überlegt hatten. Ich wollte  das mein Styling zu mir, zu der Location und dem Kleid passt, und vor allem, dass ich die ganze Nacht frisch aussehe! Das hat wunderbar funktioniert.
Wir haben das ganz klassisch gehalten: Mein Herzmann durfte vorher nicht luschern. So haben wir uns mit unseren Trauzeugen fertig gemacht und Kerstin hat mich in eine Braut verwandelt.

Unsere Fotos
Besonders intensiv war die Recherche rund um das Thema Hochzeitsfotografie. Ich habe mich durch mindestens tausend Fotoreportagen geklickt. Alle Fotografen die uns gut gefallen haben waren entweder ausgebucht oder weit über unserem Budget. Wir wollten einen Fotografen haben, der uns den ganzen Tag begleitet und neben tollem Brautpaarshooting auch Erinnerungen an unsere Gäste einfängt.

Patrick Lipke war eine Empfehlung eines anderes Fotografen und wir haben uns gleich in seinen Stil verliebt. Seine Bilder zeichnen sich durch sanfte Farben und ein tolles Spiel mit natürlichem Licht aus. Dadurch ensteht eine zauberhafte Bildstimmung. Er arbeitet künstlerisch und viel mit Tiefenunschärfe. Das liebe ich!
Es gibt also zum Glück doch Hochzeitsfotografen für die ein Brautpaar, das links und rechts hinter einem Baum hervorguckt kein Pflichtprogramm ist.

Patrick hat sich für ein Kennenlernen im Vorfeld Zeit genommen und wir haben gleich gemerkt das es passt! So gut sogar, dass auf der Hochzeit viele Gäste dachten, dass er ein Kumpel von uns ist den wir schon lange kennen.

Ihr merkt schon, wir sind schwer begeistert! Aber viel muss man wohl eigentlich kaum sagen wenn man die Bilder sieht. Er ist zuverlässig, schnell in der Lieferung, preislich fair und absolut empfehlenswert!
Alle Fotos in diesem Beitrag wurden übrigens von Patrick gemacht.

Ich habe Patrick ein paar Fragen gestellt.

Wie bist du zur Hochzeitsfotografie gekommen?
Während meiner Zivildienst Zeit bin ich auf den Blogger und Fotografen Steffen Böttcher aka “Stilpirat“ aufmerksam geworden. Ich wollte unbedingt ein Praktikum bei ihm machen. Wir trafen uns in Hamburg und schnell war klar, dass ich Steffen für ca. ein halbes Jahr als festen Assistenten begleiten würde. Und so bin ich mehr oder weniger in die Rolle des Hochzeitsfotografen hereingerutscht.

Warum machst du gerade das und was macht dir daran so Spaß?
Sagen zu können: Ich verdiene mein täglich Brot damit Menschen an einen der schönsten Tage in ihrem Leben zu begleiten.
Alle machen sich hübsch und sind gut gekleidet, jeder möchte fotografiert werden und meine Paare und deren Kinder werden sich ein Leben lang an den Bildern erfreuen. 🙂

Die Hochzeitssaison ist ja immer nur ein paar Monate im Jahr oder?
Ja zumindest wenn wir von Europa ausgehen. Sobald das Wetter sich verschlechtert und die Sonne schwindet verzichten viele Paare auf einen Hochzeitsfotografen.

Wie viele Events fotografierst du so im Jahr und was machst du sonst so?
Im letzten Jahr waren es etwas über 30 Hochzeiten plus eine handvoll verschiedener Events. Am Ende des Jahres bin ich oft für Firmen im Einsatz. Grundsätzlich freue ich mich aber über jede neue Herausforderung.

Du hast schon so viele Hochzeiten gesehen, macht dir das auch Lust aufs Heiraten oder ist das eher gegenteilig?
Gute Frage. Man bekommt ein Gefühl dafür, was einem gefällt und was nicht. Grundsätzlich hat es mein persönliches Bild von “heiraten“ und “Hochzeit“ positiv verändert.

Im nächsten Hochzeitspost zeige ich euch bei einem Blick hinter die Kulissen ein bisschen was von unseren Dekoideen.

Fotograf: www.patricklipke.de

Styling: www.kerstin-piehorsch.de

Cupcakes: Liebesbisschen / Cookie Couture

Schlagwörter: , , , ,

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

3 Kommentare

  1. Antworten

    Franzi

    19. April 2015

    Ich mag deinen insta-account so und darum schau ich natürlich auch regelmäßig auf deinem Blog vorbei. Ich bin sonst ja eher die stille Leserin, aber ich muss einfach sagen, dass die Hochzeitsfotos wirklich wundervoll sind! Und Lauras Cupcakes sind unverkennbar. Ihr Liebster ist ein Kollege von mir (und einer meiner Liebsten) und ich wunderte mich gerade, dass ich für meine Hochzeit nicht auch bei ihr bestellt habe 😉
    Liebe Grüße und ich glaube, du bist eine ganz wunderbare Mami 🙂

    • Antworten

      Lisa

      19. April 2015

      Liebe Franzi, danke für deinen lieben Kommentar. Ich freue mich sehr zu hören, dass du mir gerne folgst!
      Die Welt ist mal wieder so klein 😉
      Lauras Cupcakes und auch der kleine Anschneidekuchen waren echt einfach nur der Hammer, aber ich bin sicher bei euch war es trotzdem ganz vorzüglich 🙂
      Alles liebe und danke dir!

EINEN KOMMENTAR SCHREIBEN