Nordfriesland mit dem YippieYo Crossbuggy

Werbung
Vor einiger Zeit haben wir uns überlegt, dass wir gerne einen Bollerwagen hätten. Einen, den wir mit auf Ausflüge nehmen können, in dem die Löwen sich ausruhen können wenn die Beine sie nicht mehr tragen mögen, oder der einfach unsere Taschen transportiert. Wenn wir unseren Kinderwagen bald nicht mehr ständig im Gepäck haben, wäre es toll eine Alternative für Ausflüge zu haben. Genau zum richtigen Zeitpunkt kam daher die Anfrage von YippieYo, ob wir ihren Crossbuggy testen möchten. Sehr gerne möchten wir das und hier kommen meine Eindrücke und Erfahrungen, die wir in einer Woche Nordfriesland gesammelt haben.

Ein Crossbuggy ist kein Bollerwagen

Der Buggy von YippieYo ist, im Gegensatz zu einem klassischen Bollerwagen, eher ein Gefährt für abenteuerliche Ausflüge und wilde Fahrten. Die Löwen lieben es aber auch, sich darin einfach kutschieren zu lassen. Diese moderne Kinderkutsche ist also eine Mischung aus Bollerwagen, Kinderwagen und Kraxe. Man zieht den Wagen hinter sich her wie einen Bollerwagen, dabei hat der YippieYo allerdings nur eine Achse und große, geländetaugliche Räder.
Im Vergleich zu einem Bollerwagen ist dieser Wagen viel wendiger, leichter und trotzdem robuster. Er  ist wirklich super verarbeitet, nichts klackert oder hakt. Gut finde ich auch dass der Wagen eine Feststellbremse und eine gepolsterte Sitzfläche hat.  Die Löwen können super schnell ein- und aussteigen und sitzen sonst gemütlich zu zweit hinten drin. Wenn man mal richtig offroad unterwegs ist, kann man die Lütten auch mit einem 5-Punkt-Gurtensystem anschnallen und durch die Federung ist er super bequem. Auch wenn ein bisschen Geruckel hier für großen Spaß gesorgt hat.
Der stolze Preis des Wagens ist für mich durch die hochwertige Verarbeitung und die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten absolut gerechtfertigt. Vorallem, wenn man beachtet, dass man den noch Buggy noch weit übers Kinderwagen Alter hinaus nutzen wird.

yippieyo Buggy

Offraod unterwegs

Wir sind über den Deich auf den Schafsweiden und auch am Strand damit unterwegs gewesen und wollen ihn schon jetzt nicht mehr missen. Für den Alltag in der Stadt ist er etwas zu groß und sperrig finde ich, denn wenn er zum ziehen ausgeklappt ist, ist er ganz schön lang. Aber für Pausen auf langen Spaziergängen oder Ausflüge in unwegsamen Gelände ist er perfekt. Wir sind damit über Wiesen und Sträucher, sowie Sand und Dünen gezogen und er ist wie ein kleiner Geländewagen. Sogar im Sand lässt er sich ganz gut ziehen. Ein optimaler Begleiter, wenn die Eltern noch wanderlustig sind, aber die Kinderbeine nicht mehr können.

YippieYo praktisch und schick!

Für meinen Geschmack hätte der Crossbuggy noch etwas mehr Stauraum bieten können, aber ich hab auch immer ne Menge Tüddelkram dabei. Es gibt eine passende Tasche die man hinten anschnallen kann, dass ist super, denn die ist sogar wasserfest und richtig robust. Das große Logo auf Tasche und Wagne stört mich dabei allerdings ein bisschen, da bin ich eher der schlichte Typ.
Aber so ist es ja meistens bei praktischen Dingen. Den Crossbuggy selber finde ich aber richtig schick. Es gibt auf der Homepage viele verschiedene Farben. Wir haben uns unseren sogar selbst konfiguriert und ihn ganz schlicht schwarz-dunkelgrau gewählt. Geliefert wurde es fast komplett zusammen gebaut. Ganz ohne Werkzeug mussten wir nur noch die Räder einstecken.

Yippiyo CrossbuggyIch freue mich sehr über diesen Zuwachs in unserem kleinen Fuhrpark, denn früher oder später wird der Kinderwagen ausrangiert und es werden noch viele wilde Ausflüge mit den Löwen kommen. Der Wagen wäre sicher auch ein super Begleiter für Urlaube in denen wir die Gegend erkunden wollen oder lange Touren durch wilde Landschaften planen.

Alle Infos zu dem YippieYo Crossbuggy bekommt ihr hier:

https://yippieyo.com/

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schlagwörter: , , , , ,

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

EINEN KOMMENTAR SCHREIBEN