Schlafgeschichten // Pony Paul und seine neue Freundin

Es gibt Einschlafgeschichten, die Kindern zum einschlafen vorgelesen werden und es gibt Geschichten übers Schlafen der eigenen Kinder, die man Freunden erzählt. Geschichten von Kindern, die einfach nicht schlafen wollen, von Kindern die immer nur nach Mama oder Papa verlangen und von Kindern, die erschöpft auf dem Arm einschlafen.

Schlafgeschichten sind so individuell wie es Familien sind. Doch eines haben wohl alle Familien mit kleinen Kindern gemeinsam: Schlafen ist ein großes Thema. Besonders das Einschlafen.
Es gibt gute Schläfer, schlechte Schläfer und tausend Theorien und Praxen, die getestet werden. Jede Familie findet letztendlich seinen eigenen Weg und Rhythmus. Bei manchen geht das easy und alles findet sich irgendwie automatisch, andere Familien versuchen über Jahre einen passenden Weg zu finden. Einen Weg für entspanntes Einschlafen und ruhige Nächte für Eltern und Kinder. Dabei gibt es kein richtig und kein falsch, kein gut und schlecht. Ich finde es nur wichtig, dass Eltern und Kinder möglichst wenig Stress damit haben.
Denn an langen und ruhigen Nächten hängt ja so einiges, vor allem der Geduldsfaden für den nächsten Tag.

Gerne möchte ich euch in nächster Zeit einen Einblick in die Schlafgeschichte von uns und anderen Familien geben.
Ich mache den Anfang und erzähle euch ein bisschen was aus unserem Abendprogramm. Und weil Geschichten bei uns eine so große Rolle im Abendritual spielen, gibt es in dieser Serie von jeder Mama eine selbstgeschriebene Gute-Nacht-Geschichte für euch zum Download dazu. Ich bin schon ganz gespannt, was wir zu lesen und zu hören bekommen.

Wie unsere Löwen zur Ruhe kommen

Sehr schwer und schon gar nicht alleine, so viel sei gesagt. Die Beiden sind ziemlich unruhig und gerade Abends drehen sie noch mal so richtig auf. Selbstregulierung ist hier bei uns irgendwie nicht so angesagt.
Wir beginnen unser Schlafritual immer mit dem Zähneputzen. 10 min vorher kündigen wir an, dass wir gleich mal rüber gehen und dann gibt es meistens eine lustige Art ins Badezimmer rüber zu kommen. Knutschend hinterherlaufen oder über Kopf getragen werden, oder das Kitzelmonster kommt. Drüben angekommen ist das Zähneputzen und waschen oft ein großes Thema. Wenn wir das vollbracht haben werden die Schlafanzüge angezogen und die Windeln gemacht. Je nach dem wie aufgekratzt die Beiden dann noch sind, lesen wir noch ein Buch in der Leseecke im Kinderzimmer um zur Ruhe zu kommen. Die Beiden legen sich dann in ihre Betten die fast Kopf an Kopf stehen. Dazwischen steht allerdings noch ein Hocker. Unser Hocker, auf dem wir dann nach dem Gute Nacht sagen Platz nehmen. Ich gebe den Löwen einen Kuss, sage ihnen was mir heute mit ihnen besonders Spaß gemacht hat und das ich sie lieb habe. Dann decke ich sie zu und setzte mich auf den Hocker. Jeder bekommt eine Flasche mit Fencheltee ans Bett.

Geschichten Ritual

Jeden Abend gibt es eine Schlafgeschichte für die Beiden. Vor einiger Zeit haben wir uns noch jeden Abend eine neue Geschichte ausgedacht, weil ich immer fand, dass die Geschichten aus Büchern oder dem Internet nicht dem Sprachniveau der Löwen entspricht habe ich mir lieber selber eine ausgedacht. Dann haben wir angefangen unsere ausgedachten Geschichten mit dem Handy aufzunehmen. Die Geschichten haben meist eine Vorleselänge von 5-10 minuten und es sind eigentlich immer Tiergeschichten.
Jetzt machen wir es so, dass wir entweder eine vom Handy abspielen, wenn wir keinen Elan haben eine zu erzählen oder wir denken uns eine neue aus. Je nach dem, ob die Beiden sich eine bestimmte Geschichte wünschen die sie schon kennen oder eine mit einem ganz bestimmten Tier. Anton hat sich neulich zum Beispiel eine gewünscht mit einem Wal und einem Krebs. Okay, los gehts. Diese Geschichte habe ich dann beim erzählen gleich aufgenommen und somit mein Reportoire erweitert.

Mein Mann und ich tauschen die Geschichten auch aus. Wenn dann der Frust über das falsche Personal zum ins Bett bringen besonders hoch ist, dann kann man immer noch anbieten dass die trotzdem eine Geschichte von Papa hören können.  Das klappt ganz gut.
Wir bringen die Löwen nämlich immer abwechselnd ins Bett und der andere von uns macht in der Zwischenzeit Abendbrot oder räumt auf.

Nach der Geschichte

Während der Geschichte wühlen die Beiden sich so langsam zur Ruhe. Mit Glück sind sie nach der Geschichte schon im Ruhemodus. Oft ist danach aber auch noch mal ordentlich Aktion. Sie wühlen sich hin und her, bollern gegen das Bett und brabbeln vor sich hin. Schön wäre es, wenn wir dann raus gehen könnten und sie alleine zur Ruhe kommen. Aber leider entsteht dann nach kurzer Zeit eine Spielparty mit zwei wilden Brüdern weil sie sich gegenseitig wach halten. Also bleiben wir zwischen den Betten sitzen und begleiten sie. Komm zu Ruhe, leg dich bitte hin, es ist jetzt Schlafenszeit…
Das ganze so ca. 45 min bis beide Augen zu sind! Geschafft! Dann tut mir der Po vom Hocker weh und ich freue mich aufs Essen.

Warum individuelle Geschichten?

Ich habe ja eben schon geschrieben, dass es wenige Geschichten gibt die für Kleinkinder auch ohne Bilder funktionieren. Ausßerdem kann man bei eigenen Geschichten ja viel mehr auf die aktuellen Themen der Kinder eingehen, so geht zum Beispiel die Krabbe immer auf Klo und trägt keine Windel mehr oder die Tiere hatten einen Streit. In unseren Geschichten gibt es meist ein kleines Abenteuer, dann was zu essen und ende tun sie mit ganz erschöpften kleinen Kerlen die voller Müdigkeit einschlafen. So auch bei unserer momentanen Lieblingsgeschichte die ich geschrieben habe. Pony Paul uns seine neue Freundin.
Ich fand die Idee schön euch die Geschichten zu Verfügung zu stellen, damit auch ihr sie euren Kindern vorlesen könnt oder sie euch inspirieren eigene Geschichten zu schreiben.

Besonders froh bin ich darüber, dass die Liebe Diana von Hand& Maus die Geschichte für euch so zauberhaft illustriert hat.
In den nächsten Wochen gibt es für euch einige schöne Geschichten von anderen Mamas und Papas zum Download.
Alle werden von Diana Kohne ilustratorisch begleitet und stehen für euch zum Download bereit.

Meine Geschichte macht den Anfang. Ihr bekommt sie zum selbst vorlesen und als kleines Hörspiel.

Geschichte für Kleinkinder

Hier gehts zum Download der Geschichte

Hier lese ich euch die Geschichte vor

 

Mehr über die Illustratorin Diana Kohne erfahrt ihr auch auf dem Design Dienstag oder auf ihrer Homepage.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

2 Kommentare

  1. Antworten

    Janine

    25. Juli 2017

    Vielen Dank für diese niedliche Geschichte. Ich habe sie meiner Tochter (fast 4) heute vorgelesen und sie hat uns beiden SEHR gut gefallen. Viele Grüße! Janine und Luisa
    ❤️

  2. Antworten

    Ani

    25. Juli 2017

    Sehr schöne Geschichte und Idee liebe Lisa! Danke dafür!

EINEN KOMMENTAR SCHREIBEN