Hängt euer Tannenbaum von der Decke?

IMG_5599Bisher war es hier auf dem Blog sehr ruhig ums Thema Weihnachten.
Mich plättet das ganze immer irgendwie und legt mich somit lahm. Überall begeben einem aufwendig gestaltete online Adventskalender, verführerische Rezeptideen für Weihnachtsmenüs und Plätzchen und kreative Diy Ideen für den diesjährigen Weihnachtsschmuck. Perfekte Fotos und tolle Inspirationen.
Da bin ich selber so geplättet und habe trotzdem hundert Ideen in meinem Kopf was ich noch machen möchte für dieses Weihnachten und Themen für dieses Weihnachten auf dem Blog.
Aber nur ein winzig kleiner Bruchteil dessen schafft es sich gegen den Alltag mit den Löwen und dem Weihnachtsgeschäft meines Labels durchzusetzen und das obwohl ich dieses Jahr schon so früh in Weihnachtsstimmung war wie schon lange nicht mehr.

Um uns herum wurde die baumfrage dieses Jahr heiß diskutiert. Mit zwei so kleinen und energiegeladenen Löwen die hier rum wirbeln.
Also mit Baum oder ganz ohne Baum?
Mit natürlich, sonst wäre das ja wohl kein Weihnachten.
Wir haben von alles Seiten Ratschläge und Tips bekommen. Baum festbinden, kleinen Baum auf den Tisch stellen Baum von der Decke hängen. Bis mein Papa in einem Gespräch neulich meinte, dass das doch alles Quatsch sei. Dann muss mal halt Nein sagen. Er und Mama hätten das mit mir ja auch hinbekommen und ich war schließlich genau so eine wilde Hummel wie die Löwen.
Wir haben uns für einen ganz normalen Baum und das konsequente „neeeeiiinnn“, „voooorsichtig“, und „nur guuuuucken“ entschieden.
Allerdings verzichten wir auf Glaskugeln, Kerzen Keramikschmuck.
Daher habe ich mir nun ein bisschen unkaputtbaren Weihnachtsschmuck überlegt und ergänze diesen mit Batteriebetrieben Lichterketten.*

Gold darf am Baum auf jedenfall nicht fehlen. Ich habe die Nüsse mit einem Messer aufgetrennt und die Nuss rausgenommen. Anschließend habe ich die Hälften mit Goldspray abgesprüht, einen Faden zum Aufhängen dazwischen gelegt und die Hälften weder zusammen geklebt. Ein super Ersatz für Glaskugeln wie ich finde.

Holz ist eines meiner heiß geliebten Materialien und darf in diesem Zusammenhang auf keinen Fall am Baum fehlen. Daher habe ich auf wieder easy peasy Holzkugeln * auf einen Faden gezogen.

Für diese Baumkette habe ich Kreise mit einer Rundstanze aus Goldpapier gestanzt und diese dann einfach über einen Faden geklebt. Man kann sie auch super mit iener Nähmaschine aneinnder nähen. Ziemlich easy aber ganz schön schön.

Ergänzt habe ich das Ganze Spektakel dann mit ein paar Highlights aus meiner Weihnachtsskite und strahlen roten Paperballs, alles unkaputtbar natürlich.

Auf meinem DIY-Baumschmuck Pinterest Board habe ich noch einige andere Ideen für Kindersicheren Weihnachtsschmuck gesammelt.

Wie handhabt ihr das? Gibt es bei euch einen Zaun um den Baum oder hängt ihr ihn von der Decke?

*Affeliate Links

 

Merken

Schlagwörter: , ,

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

5 Kommentare

  1. Antworten

    Antje aus Ostfriesland

    4. Dezember 2016

    Oh wie schön dieser Baumschmuck aussieht. Danke für die Inspiration.Wir werden 3D Papiersterne in verschiedenen Größen falten und haben auch eine Lichterkette am Baum. Aus Modeliermasse werden noch weiße kleine Sterne dazugehängt.Also ganz schlicht und „unkaputtbar“ (lach).

  2. Antworten

    Hanna

    4. Dezember 2016

    Euer Baum sieht wirklich wundervoll aus. Bei uns wird es in diesem Jahr wohl keinen Baum geben. Zwar habe ich bei meinem Fahrradbesuch beim Aldi gestern das perfekte kleine Bäumchen entdeckt, halb geschmückt und noch im Kopf, also so das er perfekt auf dem Balkon seinen Platz finden würde.

    Mit dem Auto angekommen, rein in den Laden und der kleine Baum? Weg. Naja so ist das halt wenn man ihn nicht mutig auf den Gepäckträger schnallen möchte. 😀

    Ich finde die Nussdeko wirklich genial und werde sie mir auf jeden Fall für nächstes Jahr abspeichern. Da werde ich schneller sein bei der Baumwahl. 😀

    Dir einen feinen Abend.
    Hanna
    ‚Fräulein Selbstgemacht‘

  3. Antworten

    Vanessa

    4. Dezember 2016

    Meine Mädels sind ja schon groß, aber auch wir haben damals die Variante „Nein“ gewählt. Hat auch bis auf eine Ausnahme pro Kind gut funktioniert (und sie haben alles unverletzt überlebt). Wir können nicht die ganze Welt kindersicher machen, und darum ist es wichtig, dass auch Kleinkinder die Bedeutung des Wortes Nein lernen und das sie eben nicht alles machen dürfen.
    Als Erzieherin in einer Krippe bin ich aber trotzdem sehr interessiert an „kleinkindtauglichem“ Weihnachtsschmuck. Tatsächlich hab ich in der Krippe in diesem Jahr auch „Papiekugeln/Wabenbälle“ gewählt. Dazu haben wir natürlich viel mit den Kindern gebastelt und tun es noch bis zum Fest. Ich wünsche euch entspannte Tage mit eurem Baum 😉

  4. Antworten

    Sanne

    4. Dezember 2016

    Ein unbekanntes Hallo, wir haben seit unseren Zwillingen Christbaumkugeln von Ikea…die Kugeln können sogar von den Kinder aufgehängt werden, falls sie runterfallen springen sie zwar erst noch ein bisschen durch s Zimmer (a la Flummi), aber sie bleiben ganz ! Allerdings benötigt Euer Baum gar keine weiteren Kugeln…er ist wunderschön ! Gruß

  5. Antworten

    Lina

    5. Dezember 2016

    Oh, wie wunderhübsch! Steht der jetzt schon geschmückt bei euch oder war das nur für den Blogpost?
    Hier gibts auch die Variante „Nein“ bzw. „Vorsichtig sein bitte“ – sogar mit echten Kerzen.
    Habt eine wundervolle Vorweihnachtszeit. Lina

EINEN KOMMENTAR SCHREIBEN