Rezept // Lieblings Kartoffelsalat – frisch und deftig

Kartoffelsalat mit SpeckWir verbringen gerade ein paar Tage auf dem Land und flüchten vor dem G20 Gipfel Chaos in unserer Nachbarschaft.
Wir leben nämlich mitten im Sperrgebiet und kommen auch nicht mal problemlos zu unserer Kita. Daher haben wir uns entschieden die ganze Woche raus aufs Land zu fahren.
Wenn wir hier im Ferienhaus in Nordfriesland sind, lieben wir es den Grill anzuschmeißen. Zuhause haben wir ja leider weder Balkon noch Terasse und somit auch keinen Grill. Wir nutzen hier dann jede Gelegenheit die Kohle anzuschmeißen. Ein Klassiker unter den Grillbeilagen ist natürlich ein Kartoffelsalat.

Dies ist mein liebster Kartoffelsalat. Er ist schön defitg und trotzdem nicht so fettig wie die allseits bekannte Variante mit Majonaise. Ich hatte den Salat neulich schon mal bei Instagram gezeigt und da so viele von euch nach dem Rezept gefragt haben und es auch absolut lecker ist, habe ich es euch hier mal aufgeschrieben.

DAS BRAUCHT IHR

1 Kilo Kartoffeln // 1 Glas Gurkensticks (Gurkenwasser nicht wegschütten) // 200 g mageren Speck // 2 Zwiebeln // frischen Schnittlauch // 3 EL Senf // 100ml Weißwein Essig // 2 EL Zucker // Pfeffer & wenig Salz

SO WIRDS GEMACHT

Die Kartoffeln kochen, pellen und in dicke Scheiben schneiden.
Die Zwiebeln und die Gurken grob würfeln. Beides gemeinsam in etwas neutralem Öl richtig schön anschwitzen. Dann den Speck dazu geben.
Wenn alles schön angebraten ist, mit etwas Gurkenwasser und dem Essig ablöschen. Zucker und Senf dazu geben und alles ca. 5 min. einköcheln lassen. Ordentlich Pfeffern und etwas salzen (der speck ist schon sehr salzig). Die Mischung sollte jetzt etwas dickflüssig sein und sehr intensiv schmecken. Lasst euch davon nicht abschrecken. Der Geschmack wird durch die Kartoffeln viel milder.
Die lauwarme Soße wird nun über die Kartoffeln gegeben und alles ordentlich durchmischen.
Mit dem kleingeschnittenen Schnittlauch garnieren.

Fertig!

Der Kartoffelsalat ist immer allseits beliebt. Er kannt lauwarm gegessen werden, schmeckt aber auch ganz wunderbar, wenn er erstmal einen Tag durchgezogen ist. Dazu ein paar Schinkenwürstchen oder ein paar andere Leckereien und fertig ist das Grillbuffet.

Der Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schlagwörter: , , , ,

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

1 Comment

  1. Antworten

    Vivi

    3. Juli 2017

    Danke für das Rezept! Klingt sehr sehr köstlich – ich freue mich es auszuprobieren!

EINEN KOMMENTAR SCHREIBEN