Design-Dienstag // Hafendieb

Heute möchte ich eine kleine Serie beginnen. Den DESIGN-DIENSTAG. Ich veranstalte einmal im Jahr den Feingemacht Designmarkt und durch die Arbeit in Kombination mit meinem eigenen Label, lerne ich so tolle kleine Labels und Designer kennen, von denen ich einige vorstellen möchte.

Den Anfang machen heute Martin und Kai vom Label Hafendieb.
Die beiden habe ich vor ein paar Jahren kennengelernt, als wir beide in Hamburg auf dem Holy Shit Shopping als Aussteller waren. Sofort habe ich mich in die nordischen Motive verliebt. Da es kurz vor Weihnachten war, habe ich mich erstmal mit Geschenken für die ganze Familie eingedeckt. Meine Mutter trägt seit dem eigentlich kaum noch was anderes. Jedes Jahr zu Weihnachten und auch zum Geburtstag, wandert ein neues Teil der maritimen Hafendieb Kollektion in den Schrank.
Zwei mal im Jahr kommen neue Motive raus, die die Jungs auf Hoodies, Shirts und Sweater printen. Martin ist geborener Ostfriese und Kai lebt in Hamburg, das sollte als Inspirationsquelle für die maritimen Styles wohl reichen.

Martin, was hast Du vor Hafendieb gemacht.
Aaaalso, wo fangen wir denn mal an. Meinen ganzen Lebenslauf rattere ich jetzt wohl besser nicht runter.
Ich bin gebürtiger Ostfriese der nach Hamburg und London seine Wahlheimat in Berlin gefunden hat. Dort habe ich dann für mich entschieden etwas mit Textilien machen zu wollen. Was genau wusste ich damals noch nicht. Ich fing in einer Siebdruckerei im Büro an, in der ich sehen und lernen konnte, auf welche Dinge es ankommt, wenn man ein Label gründen möchte. Heißt z. B., wie sehen die einzelnen Abläufe von der Idee bis zum fertigen Produkt aus. Worauf muss man achten (Qualität der Ware, sowie des Drucks, etc.).

Wie kam es zur Entstehung der ersten Motive?
Der Kai startete ca. 2010 mit ein paar freunden die Partyreihe „Fischplatte“. Die Flyer und Poster waren mit gezeichneten Fischen versehen, die mir so gut gefielen, das wir zwei davon auf Shirts drucken liessen und diese dann an Freunde und Freundesfreunde verkauften.

Mittlerweile begegnen einem Hafendieb Klamotten ja schon in einigen Läden. Wie ging es also weiter nach dem die Freundesfreunde alle mit Shirts eingedeckt waren?

Die ersten drei Jahre lief Hafendieb neben dem normalen Job. Also tagsüber Job und abends noch Hafendieb.
So nach und nach wuchs das Interesse an den Klamotten durch die Geschäfte, Online-Shops und den Märkten. Irgendwann musste man sich dann entscheiden. Sicherer Job, oder sein eigenes Ding durchziehen. So habe ich mich dann vor zwei Jahren entschieden mich selbstständig zu machen.

Hast Du ein Lieblingsmotiv?
Ja, das ist „Helmi“. Weil es das Erste Druckmotiv war und es einfach ein geiles Motiv ist! Gleich danach kommt unser Logo. Ist ja wohl selbstverständlich 🙂

 

Hafendieb Produkte sind Bio und Fair, ist es schwer nach diesen Standards zu Produzieren?
Generell ist erst einmal zu sagen das es wirklich schön zu sehen ist, das mehr und mehr Hersteller und Produzenten auf diese Punkte eingehen. Es ist noch längst nicht alles Gold was glänzt, aber die Richtung stimmt.
Der Aufwand ist natürlich größer, jedoch hat man am Ende ein faires und nachhaltiges Produkt in der Hand was glaube ich den Aufwand rechtfertigt.
Einige unserer Hersteller nehmen es mit der nachhaltigen Produktion sehr ernst und tun alles um an die begehrten Zertifikate (z. B. GOTS) zu kommen. So Produziert man zum Beispiel in Indien in einer Region in der man 95% des benötigten Wassers für die Produktion durch den Monsun abdeckt. Das Wasser wird nach der Produktion nicht einfach in die Flüsse gekippt, sonder aufbereitet und wieder in den Produktionskreislauf eingebunden.
Zudem fühlt es sich einfach gut an, ein Produkt zu verkaufen, hinter dem man zu 100% stehen kann.

Wonach entscheidest Du, in welcher Auflage die Motive gedruckt werden? Ist das ein Bauchgefühl und liegst Du darin meist richtig?
Wenn man das erste mal ein Motiv produziert, geht es nach dem Bauchgefühl. Dazu kommen natürlich noch die Zahlen der Händler und Online-Shops.
Ob ich damit richtig liege? Ich sag mal 80% zu 20%. Also 80% liege ich richtig. 20% falsch 🙂
Die Quote ist also noch ausbaufähig!

Dich und den Hafendieb treffen wir auf zahlreichen Designmärkten im ganzen Land. Was war die schönste Begegnung/ Erlebnis/ Erfahrung?
Spontan fällt mir da die Stilje in Mainz im Februar ein. Wir mussten uns um mehrere Stände (darunter auch Steinkopf) gleichzeitig kümmern da die Grippe umging. Da fand ich es schön zu sehen wie sich die einzelnen Labels gegenseitig unter die Arme griffen und am Ende alle einen Verkäufer am Start hatten.
Ansonsten finde ich den Kundenkontakt für uns einfach sehr wichtig. So erfährt man was dem Kunden gefällt, was man noch verbessern könnte, oder wie zufrieden er mit unseren Artikeln ist.

Was macht Dir an Deinem Joballtag am meisten Spass?
Da würde ich als erstes das alltägliche Abhängen im Büro mit meinem Buddy Robin von CottonControl einwerfen. Ansonsten ist es einfach schön zu sehen, das Hafendieb immer mehr anklang findet. Vor allem durch die viele positive Resonanz ist das alltägliche Verpacken nur noch halb so wild 😉

 

Dieses besagte Wochenende auf der Stijl in Mainz hat mich auch echt beeindruckt. Mein Herzmann ist alleine bis runter nach Mainz gekachelt um auf  dem Designmarkt dort unsere Steinkopf Produkte zu verkaufen. Schlafen konnte er dort mit einigen anderen bei der lieben Jenny die mit ihrem Kinderlabel „vondschenie“ auch Ausstellerin war. Leider hat es meine bessere Hälfte, und andere der Truppe, so mies mit der Grippe erwischt, dass sie nicht in der Lage waren am Sonntag den Markt zu wuppen. Und er ist wirklich nicht zimperlich. Innerhalb kurzer Zeit hatten sich einige andere Aussteller und Helfer so organisiert, dass an jedem Stand ein Ersatzverkäufer stand und der Markt wie geplant laufen konnte. Wow, schön das Martin das gesagt hat. Man könnte meinen, da würde es um Konkurrenz oder ähnliches gehen. Ganz im Gegenteil!
Ich begegne so vielen tollen Labels und Menschen dahinter, dass ich mich freue euch davon ein paar vorzustellen.
Danke Martin, dass du den Anfang gemacht hast!

An jedem DESIGN-DIENSTAG  möchten wir das Lieblingsstück unserer Designer für euch verlosen.
Macht mit und gewinnt das Unisex Hafendieb Shirt in eurer Wunschgröße!

 

Um teilnehmen zu können,hinterlasst einfach einen Kommentar unter diesem Post.
Wer zusätzlich das Foto bei Facebook kommentiert hüpft ein zweites mal in den Lostopf.
Am Freitag den 12.06. losen wir den Gewinner!

Und so könnt ihr die Hafendiebe finden:

www.hafendieb.de
www.facebook.de/hafendieb

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

17 Kommentare

  1. Antworten

    stoneathome

    9. Juni 2015

    Hallo Lisa,
    was für eine tolle Idee, auf deinem Blog Label vorzustellen!!!
    Da freu ich mich jetzt schon auf die Dienstage…die sonst eher unbeliebt bei mir sind, weil sie mit einer Teamsitzung starten 🙁
    Richtig neugierig hab ich den heutigen Text gelesen. Toll so Hintergrundinformationen zu bekommen
    und auf dem nächsten Marktbesuch vielleicht auf die Label zu treffen.
    Ich bin schon gespannt auf den nächsten Dienstg !
    Überhaupt ist dein Blog spannend…so vielseitig- wie das Leben eben!
    Tinka

  2. Antworten

    Julia

    9. Juni 2015

    Wie cool! Danke für die Labelvorstellung, das ist leider bisher komplett an mir vorbeigegangen und bin begeistert von der Kollektion!

  3. Antworten

    Sylke

    9. Juni 2015

    Moin Moin Lisa,
    das ist wirklich eine ganz tolle Idee. Ich mag es ja immer zu gerne die Leute, die Geschichte hinter dem Label kennen zulernen.
    Lieben Gruß
    Sylke

  4. Antworten

    Jana

    9. Juni 2015

    Tolles Interview mit einem sympathischen Label.
    Freu mich auf mehr!
    Viele Grüße aus Berlin
    Jana

  5. Antworten

    Larissa

    9. Juni 2015

    Wow, das muss aber echt ein toller Moment gewesen sein mit der kunterbunten Verkäufer-platzierung! Mir ist die Hilfsbereitschaft innerhalb der Labels auch schon aufgefallen und ich finde so etwas muss man immer aufrecht erhalten =)
    Beste Grüße aus Lübeck
    Larissa

  6. Antworten

    Andreas

    9. Juni 2015

    Sehr cool mal etwas über kleine und noch nicht so bekannt labels zu lesen. Und vor allem wenn diese dann so ne tolle Kollektion haben! Weiter so 🙂

    Grüße aus Berlin

  7. Antworten

    Christoph H.

    9. Juni 2015

    Geiles Shirt. Coole Idee unbekannte Labels zu pushen

  8. Antworten

    Vivian

    10. Juni 2015

    Sehr sehr cool!
    Hafendieb ist sowieso ein super geiles Label! 😉

  9. Antworten

    Lea Peterkes

    10. Juni 2015

    Ich liebe deinen Blog!
    Deine Texte sind immer wieder schön zu lesen.

  10. Antworten

    Sabrina Göttsche

    10. Juni 2015

    Wow! Ich bin begeistert! Das ist ein must have für mich als Schleswig Holsteinerin.

  11. Antworten

    Lisa

    10. Juni 2015

    Hallo Lisa, klingt so als würde ich mir selbst schreiben. Ich mag deinen Blog. Danke für die Vielfalt an Beiträgen. 🙂 Es gibt immer etwas spannendes zu lesen. Durch deine klein Blogreihe lernt man neue Künstler kennen. Das finde ich top!
    Gruß von Lisa aus dem schönen Sachsen knisterbrause

    • Antworten

      Sukey

      20. Mai 2016

      Yes yes, good work ‚Jonathan‘. I’m well pleased with the list, as the production company I work for have been working with 6 of the top 10 creatives within the last 12 months.Carter1 – I agree – a lot of names missing, but the list is compiled by votes on the site, so it can’t be argued with. While I’m a huge fan of Tony McTear and the like, he hasn’t really done anything in the last 12 months, except depart from TBWA and join Faon.loShluldn’t Noam Murro be on the list of directors? I expect Harmony Korine to be there soon too. What about animation directors like Smith & Foulkes?

  12. Antworten

    Claudia

    10. Juni 2015

    Habe euer Label letztes Jahr in HH auf einem Designmarkt kennen und lieben gelernt. Den ganzen Winter über hat mich ein kuschliger Hafendieb Pulli begleitet. Ein T-Shirt für den Sommer wäre super!!

  13. Antworten

    Martina

    11. Juni 2015

    Oh, Hafendieb war mein Standnachbar (oder eher -gegenüber) auf dem letzten Weihnachts-Elbrausch! Sehr nette Jungs!
    Die Idee mit der Labelvorstellung finde ich auch super. Bin gespannt auf die nächsten Dienstage.
    Mach weiter so, Lisa.

    Beste Grüße Martina

  14. Antworten

    Katha

    11. Juni 2015

    Die sind ja toll! Obwohl ich in Hamburg lebe habe ich noch kein passendes Shirt! Das muss ich wohl mal nachholen ;)! Danke für den Tipp!
    Liebe Grüße,
    Katha

  15. Antworten

    anne

    11. Juni 2015

    was für tolle sachen und nette worte von dir!

    ich möchte gewinnen ♥

EINEN KOMMENTAR SCHREIBEN